Willkommen Gast  

Nachrichten

AGDS: Deutsche Botschaft und AGDS fördern angehende Lehrkräfte

Veröffentlich: 04.07.2016, 10:04 Uhr
Dieser Beitrag wurde 559 mal gelesen.

Der Mangel an qualifizierten Lehrkräften ist eine der Hauptheraus-forderungen für das namibische Bildungssystem. Seit vielen Jahren vergeben die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Namibia und die AGDS (Arbeits- und Fördergemeinschaft der Deutschen Schulvereine in Namibia) daher Stipendien an namibische Lehramtsstudenten, um diesen Studienwunsch attraktiver zu machen. 

Am 29. Juni übergab Botschafter Christian Schlaga einen Scheck i.H.v. 127.500,00 N$ an die AGDS. Mit dieser Summe finanziert die deutsche Botschaft in diesem Jahr die Studiengebühren für vier Studierende.
Im letzten Jahr konnten unter anderen Bianca Menne, Svea Oestlund, Ilze Schumann und Denise Khoi-Aos mit Unterstützung der deutschen Botschaft ihre Lehrerausbildung in Namibia oder Südafrika absolvieren. „Ich wollte immer Deutschlehrerin werden, damit ich Kinder inspirieren kann, Deutsch zu lernen, damit sie vielleicht selbst irgendwann Deutschlehrer werden. Ohne die Unterstützung der AGDS und der Botschaft wäre das nicht möglich gewesen.“ dankte Denise Khoi-Aos, die bei der Scheckübergabe anwesend war.

Deutsche_Botschaft_Stipendien 

 

Botschafter Schlaga unterstrich die Wichtigkeit des Lehrberufs und ermunterte die Studierenden, den Austausch mit deutschen Lehramtsstudierenden zu suchen, um zwischen Studienende und Berufsstart an einer namibischen Schule vielleicht eine Hospitation an einer deutschen Schule zu machen.
Die AGDS ist ein Dachverband bestehend aus 8 Schulvereinen, die 10 Schulen repräsentieren, an denen Deutsch als Muttersprache unterrichtet wird. Zurzeit studieren dank dieser Stipendien 12 Lehramtstudierende an der UNAM, an südafrikanischen Universitäten und eine Studentin in Deutschland. Im Gegenzug verpflichten sie sich dazu, nach Beendigung ihrer Ausbildung für einige Jahre an einer der AGDS-Schulen zu unterrichten.
Damit leistet die AGDS, unterstützt durch die deutsche Botschaft in Windhuk, einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Ausbildung neuer Lehrkräfte in Namibia.

Rückfragen: Jana Wall
Politik-, Kultur- und Presseangelegenheiten
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Namibia
Tel. 061 273 114
Monika Hoffmann
AGDS
Tel. 061 235959

 

Spendenaktion

index.php?module=Nachrichten&func=display&sid=33

Veranstaltungen



keine
Schließen
E-mail It